Kritik am Abriss von Industriekultur

Herzlichen Dank an die Frankenpost und insbesondere an Nadine Schobert für dieses Interview!
Es geht, wie darin deutlich gemacht wird, nicht um die Kranbahn allein (ich freue mich sehr, dass auf dem Areal neues Leben einkehren wird!), sondern um einen „Trend“, den man leider immer häufiger beobachten kann: Industriegebäude und „Brachen“ rücken meist nur als „Schandfleck“ in den Fokus, worüber man allerdings oft vergisst, dass sie für einen elementaren, unverzichtbaren Bestandteil der Geschichte und damit auch der regionalen Identität stehen: In diesen Fabriken haben Menschen große Teile ihres Lebens verbracht; diese Betriebe haben den Aufstieg unserer Heimat zu einem der bedeutendsten Industriezentren des letzten Jahrhunderts ermöglicht. Sie nun allesamt einfach abzureißen, kommt einer Klitterung, einer Verleumdung dessen gleich, was die Region zu dem gemacht hat, was sie bis heute ist.

Es geht hier - um das noch einmal deutlich zu sagen - nicht darum, dringende und notwendige Investitionen zu verhindern, sondern darum, bei allem Streben in die Zukunft nicht zu vergessen, woher man kommt.

https://www.frankenpost.de/region/muenchberg/Adrian-Rossner-kritisiert-Abriss-der-alten-Kranbahn;art2441,6529308

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.