Sagenwanderungen


Sagen üben schon seit jeher einen besonderen Reiz auf die Menschen des Fichtelgebirges aus: Gerade wenn in den Wintermonaten der Waldwind um die meist noch in losen Verbänden gelegenen Ortschaften brauste, versuchte man sich dieses Naturphänomen durch mystische Gestalten wie die Wilde Jagd, den Reiter ohne Kopf oder aber den Höllenhund zu erklären, die verstärkt in den Raunächten ihr Unwesen in den Wäldern treiben. Gerade im letzten Jahrhundert wurden diese alten Geschichten und Bräuche immer mehr von der Modernisierung unserer Umwelt in das Dunkel der Geschichte zurückgedrängt und einige sind sogar ganz verschwunden. Wer etwa kennt heute noch das "Gartenkläftern"? Seit mehr als 10 Jahren sammelt die Historische Runde Sparneck alle Geschichten und Manuskripte, die sie finden kann und so haben wir uns heute die wohl größte Sammlung an Sagen, Sitten und Gebräuchen aus der Waldsteinregion aufgebaut. Während der knapp 1 1/2-stündigen Fackelwanderung beleuchte ich verschiedene Motive aus der Sagenwelt der Waldsteins. Danach besteht die Möglichkeit auf ein lockeres Beisammensein im Waldsteinhaus. Sagenführungen mit Fackeln sind nur ab einer Gruppenstärke von 20 Personen möglich. Führungen mit Taschenlampen können jederzeit auch für kleinere Gruppen gebucht werden.

Alle Infos im Überblick

Angemessene Kleidung Regenfeste Kleidung, Wanderschuhe
Dauer 60 bis 90 Minuten
Kosten Keine (Spenden erbeten)
Spezielles Angebot für Kinder /
Teilnehmerzahl Mind. 10 (Fackeln: 20)
Besondere Angebote bei größeren Gruppen und rechtzeitiger Reservierung Fackelwanderung
Geeignet für Rollstuhlfahrer und Kinderwägen? Nein
Tiere erlaubt? Jederzeit
Treffpunkt Am Waldsteinhaus
Wegebeschaffenheit Wald- und Wanderwege

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.