Münchberg im Schatten des Reichsadlers


Die Stadt Münchberg galt lange Zeit als Musterbeispiel für eine Kleinstadt im Nationalsozialismus. Noch heute existieren viele Bauwerke mit braunem Hintergrund in der Stadt, doch sind sie von der Bevölkerung völlig unbemerkt. Zusammen erkunden wir eines der dunkelsten Kapitel unserer engsten Geschichte: Begeben Sie sich auf eine Reise durch die Zeit der nationalsozialistischen Diktatur in Münchberg, werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen der bis auf das letzte Detail geplanten Aufmärsche und besichtigen Sie Mahnmale und Bauwerke, die der Allgemeinheit normalerweise verschlossen sind. Das beste Mittel, um zu verhindern, dass sich solche Grausamkeiten wiederholen ist es zu verstehen wie sie damals entstehen konnten, denn "Die Geschichte lehrt andauernd"! Der zweistündige Rundgang beginnt am Bahnhof in Münchberg und endet am ehemaligen Kriegerdenkmal auf dem Rohrbühl.

Alle Infos im Überblick

Angemessene Kleidung Bei entsprechender Witterung: Regenfeste Kleidung
Dauer 100 Minuten
Kosten Keine (Spenden erbeten)
Spezielles Angebot für Kinder /
Teilnehmerzahl Mind. 10
Besondere Angebote bei größeren Gruppen und rechtzeitiger Reservierung Besichtigung der Gedenkkapelle im Rohrbühlturm,
Besichtigung der Kelleranlagen am Kreuzberg (nur im Sommer)
Geeignet für Rollstuhlfahrer und Kinderwägen? Ja (Ausnahme: Keller)
Tiere erlaubt? Jederzeit
Treffpunkt Am Bahnhof, Münchberg
Wegebeschaffenheit Asphaltierte Straßen

Route und Stationen

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.